Familienkonferenz und Familienkonferenz in der Praxis

Hier möchte ich Euch mal eine meiner Krücken
in der Kindererziehung vorstellen. Oft steht Mutter, völlig hilflos da und fragt sich, wie soll ich bloß mit diesem Kind umgehen. Schon mit erhobener Hand, mit Tränen in den Augen, völlig mit den Nerven runter... Und die lieben Kleinen bohren genau in dieser Kerbe weiter und bringen die Eltern zur Weißglut. Ich saß manchen Abend, wenn die Pubertiere im Bett waren und habe mir meine Krücke aus dem Regal genommen, habe mir Hilfe in diesen Büchern gesucht. Wenn ich wieder einmal vergessen habe, wie man/frau besser auf die lieben Geister eingehen, sie verstehen soll. Ich fand dort immer sehr nützliche Tipps. Sie auf die Kinder angewendet, staunte ich oft sehr, wie leicht man die Pubertiere knacken kann. Wirklich, es gibt einen Nussknacker für diese Zeit. Aber auch für ganz Kleine, stehen dort sehr viele nützliche Tipps. Mein Lieblingstrick: Verstehen und es auch dem Kind sagen! "Oh, du bist hingefallen! Und es blutet! Das muss jetzt bestimmt weh tun. Wenn wir ein Pflaster drauf tun, wird es dir dann besser gehen?" Das nun auf ein Pubertier angewandt hört sich vielleicht so an: "Du bist wütend, stimmt's? Du hast gerade mega Frust, weil dein Kumpel dir deine Freundin ausgespannt hat. Ich kann dich echt verstehen, wenn du lieber allein sein möchtest, dann sag mir das..., ich gehe wenn du das möchtest..." Ich habe viel daraus gelernt. Habe meine Monster besser verstanden. Und als Dreingabe, diese Art des Verstehens auf Erwachsene angewandt, ist auch super spannend.

Das Buch ist in 14 Kapitel unterteilt und diese noch in viele Untertitel. Es findet sich zur Konfliktlösung, sehr viele Anregungen und man/frau steht nicht alleine da. Ich kann es nur empfehlen, denn auch in den besten Familien läuft, bestimmt nicht immer alles geradeaus!

Thomas Gordon war praktizierender Psychologe in Amerika (1918-2002) Er gehörte zu den Pionieren der humanistischen Psychologie. Er hat mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet und die Möglichkeiten zur gewaltfreien Konfliktlösung und die große Bedeutung der Kommunikation erkannt und angewandt. Ziel seiner Methode ist das Verbessern von Beziehungen und das Lösen von Konflikten ohne Verlierer. Er wurde dreifach für den Friedensnobelpreis nominiert und mehrfach für seine Bücher ausgezeichnet.

Dieses Buch möchte ich bei Nicole als mein Buch des Monats einstellen

In dem HEYNE< Verlag erschienen:

Familienkonferenz in der Praxis
Taschenbuch
384 Seiten
ISBN: 978-3-453-60234-2
€ 9,99

Familienkonferenz
Taschenbuch
384 Seiten,
ISBN: 978-3-453-60232-8
€ 9,99


Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    das hört sich wirklich interessant an. Und manchmal kann es ganz gut sein, einfach mal nachzulesen, was man tun kann oder lassen sollte....wenn man mal nicht weiter weiss.
    Meine Kids sind schon "gross" (14,16,18) und die Pubertät verläuft hier recht ruhig...vielleicht kommt da ja noch was.
    liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,
    ich hoffe doch, dass ich aus dem Gröbsten mit meinen Söhnen 19 und fast 18 draußen bin.
    Aber ich hätte es schon manchmal gut gebrauchen können.
    So Ratgeber sind leider fast nie zu Hand, wenn sie mal erforderlich sind.
    Man müsste sich ein ganzes Sortiment für alle Lebenslagen zulegen, dann könnte nichts mehr schiefgehen.
    Dir einen schönen Tag und danke fürs Verlinken,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich nochmal.
    Habe gerade das Buch in der Seitenleiste gesehen.
    Erst vor 2 Tagen habe ich mit meinem Mann über dieses Buch gesprochen.
    Denn es findet nicht nur in der Kindererziehung Anwendung,
    ich habe es schon vor Rund 30 Jahren als "Lehrbuch" während meiner
    Ausbildereignerprüfung gebraucht.
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt! Ich wende es auch im normalen Leben an und bin immer wieder erstaunt wie einfach der Mensch reagiert.

      Löschen
  4. Hallo Andrea,

    vielen Dank für den Tipp - vielleicht gucke ich mir das auch mal an. Unser Küstenjunge ist zwar erst anderthalb, scheint aber gerade in der "Autonomiephase" angekommen zu sein...da braucht die Mami gute Nerven und vielleicht den einen oder anderen Trick ;)

    Liebe Grüße, Deine Küstenmami

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare sind mir sehr wichtig!
Wie habe ich erst kürzlich auf einem anderen Blog gelesen: "sie sind das Salz in der Suppe!"