Direkt zum Hauptbereich

Ich hab ein Ausgesetztes Buch gefunden


Kennt ihr das? Ein ausgestztes Buch? Radio eins, das Radio für Erwachsene, verteilt in der Stadt Bücher. Bis zu 20 Stück werden in Bussen, Bahnen, Supermärkten, auf Parkbänken...einfach ausgesetzt. Da liegen die armen Dinger und warten auf eine mildtätige Seele, die sie mit nach Hause nimmt und an dem entsprechenden Sonntag bei den Literatur Agenten von Radio eins anruft. Mit der entsprechenden Parole, die in dem Buch mit der passenden Telefonnummer steht, kann man dann auch noch mehr Bücher gewinnen. Ich hatte Glück, wir fanden ein ausggesetztes Buch und am Sonntag  habe ich dort angerufen. Marion Brasch und Gesa Ufer haben mich nach der Parole gefragt. Und vor lauter Aufregung habe ich mich auch noch verplappert. Wie muss dass wohl erst vor laufender Kamera sein, wenn ich mich schon im Radio so anstelle... Media Bibliothek Radioeins vom rbb, Die Literaturagenten Wer Lust hat es nachzuhören, klickt mal auf den Link. Mich hört man etwa ab der Minute 34.12
Und dann hieß es warten...Und heute, am letzten Tag des Jahres kam mein Paket an. Und schaut mal was ich alles bekommen habe:


Oder lieber so...


Wenn es geht, dann höre ich Sonntags immer die Literaturagenten. Wer es noch nicht kennt, dem empfehle ich es!
Wer mehr über die Bücher wissen will die am 21.12. vorgestellt wurden, der klickt Hier drauf, da landet man direkt bei Radioeins in der Mediathek. Für dden Anfang des Jahres habe ich erstmal einiges zu lesen. Und werde euch über die Bücher die ich bekommen habe berichten.

Nun wünsche ich euch einen guten 
Rutsch und ein erfolgreiches Lesejahr
2015
eure
Andrea


Kommentare

  1. Ich glaub, ich wohne in der falschen Stadt....das ist ja eine super Sache. Viel Spaß beim Lesen und natürlich wünsche ich dir auch einen guten Rutsch ins neue Bloggerjahr! LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Oh, da muss ich auch mal Ausschau halten...nach ausgesetzten Büchern...das ist auf jeden Fall erfreulicher, als auf ausgesetzte Tiere zu treffen...Dir einen guten Start ins neue Jahr! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. na das finde ich ja ne tolle sache, ich bin ganz verzückt und wäre -wie du- gewiss ganz aus dem häuschen gewesen. bei uns hier -fast am ende der welt- gibt es sowetwas auf keinen fall, leider... aber trotzdem schön zu lesen was sich manche so ausdecnken, schön! dann wünsche ich dir viel spaß beim schmökern. liebe grüsse von der insel rügen, hummelellli

    AntwortenLöschen
  4. Moin Andrea,
    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!! Toll dein Gewinn. Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen und freue mich schon auf deine Berichte.
    Die Sendung auf Radio eins habe ich schonmal vorgemerkt.
    Und ich fand dich toll im Radiointerview!
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja richtig aufregend. Ich wohne auch in der falschen Stadt, bei uns läßt keiner ein Buch liegen.

    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit deinem Lesefutter!

    Kennst du eigentlich das Bücherhotel? Hier mal der Link dazu. http://www.gutshotel.de/

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Andrea,
    Ich glaube, jetzt war der "Jackson" aber doch nicht mit dabei! (das Buch mit dem Alkoholiker)
    Glückwunsch zu deinem Gewinn und das Telefonat mit dem Radiosender hast du gut gemeistert!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Ja das ist aber mal eine klasse Sache !!!!
    und ich gratuliere dir von ganzem Herzen für deine Büchersendung, die hast du dir auch verdient, wenn du dich so lieb um ein ausgesetztes Buch gekümmert hast ;-)
    und weil ich ja auch neugierig bin, muss ich doch morgen mal versuchen, ob wir auch deinen Sender bekommen.
    Auf alle Fälle wünsche ich dir viiieeel Freude beim lesen und klicke jetzt wieder zurück zu deinem vorletzten Post :O) .....

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare sind mir sehr wichtig!
Wie habe ich erst kürzlich auf einem anderen Blog gelesen: -sie sind das Salz in der Suppe!-

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sieben Minuten nach Mitternacht

Etwas für das Herz und die Seele
Heute, möchte ich dir einen Kinofilm ans Herz legen. Ein Film der nach einem Buch verfilmt wurde, das es schon seit 2011 gibt. Selten habe ich erlebt, dass ein Film mindestens so gut war wie das Buch! Aber in dem Fall, kann  ich nur sagen, egal, was du zuerst in den Händen hältst, nimm es! Und vergesse die Taschentücher nicht!


In Sieben Minuten nach Mitternacht geht es um einen dreizehn Jahre alten Jungen. Connor, hat einen Albtraum. Er steht an einem Abgrund und kann die Hand nicht halten, die sich ihm entgegen streckt. Jedes Mal wird er wach, bevor der Traum zu Ende ist.  Normal ist das Leben von Connor nicht. Seine Mutter ist schwer krank und ist oft für den Jungen nicht ansprechbar. Der Dreizehnjährige hat in der Schule Ärger, einige Jungen ärgern ihn wegen seiner glatzköpfigen Mutter, sie hänseln ihn und machen Connor zum Opfer ihrer Schikanen. Zu allem Übel soll dann auch noch die akkurate Großmutter den Jungen zu sich  nehmen, solange die Mutte…

Das Rushing Woman Syndrom, oder was man machen muss, um aus der Stressfalle heraus zu finden

Wie komme ich aus der Stressfalle wieder heraus? So war mein Gedanke, als ich dieses Buch angefangen habe zu lesen. Gleich am Anfang gibt es einen Test, der mir bestätigt hat, dass ich in eben dieser Falle sitze. Zu schnell, immer und überall sein. Typisch für Frau. (nicht das auch Männer in diese Falle gehen, doch dieses Buch ist speziell auf Frau geschrieben) Für jeden ein offenes Ohr und immer bereit, alle Probleme der Welt zu lösen. Hektisch jedes Telefonat annehmen und gleichzeitig den Haushalt schmeißen, die Kinder versorgen, den Beruf gescheit erledigen… ausgebrannt, übermüdet, schlapp, das ist das Resultat. Keine Lust mehr auf sich selbst, oder noch mit dem Partner unterwegs zu sein. 

Die Autorin ist eine Biochemikerin und zählt zu den führenden Ernährungsexpertinnen. Sie ist eine gefragte Autorin und Rednerin. Sie hat eine eigene Marke für Nahrungsergänzungsmittel auf natürlicher Basis ins Leben gerufen. 
In diesem Buch erklärt sie uns, was der Stress mit uns macht, welche …

Das verborgene Leben der Meisen {Rezension}

Ein (erstaunliches!) Meisenjahr... 
Ich konnte es nicht glauben, dass Meisen solch ein witziges und spannendes Leben führen. Andreas Tjernshaugen baute zwei Meisennistkästen, bestückte einen mit einer Kamera und wartete ab. Sein Vater war auch schon Hobbyornithologe, das hat wohl auf den Sohn abgefärbt. In seinem Garten, tummeln sich einige dieser gefiederten Gesellen. Er beobachtete, welche Kriterien sie anwenden, um den richtigen Partner zu finden. Sind Meisen eifersüchtig? Haben sie Probleme mit ihren Nachbarn? Und was ist ihre Lieblingsspeise? Welche Liedchen trällern sie und unterscheiden die sich von Meisen, aus anderen Gegenden? Wusstest du, das Meisen sehr hartherzig gegenüber anderen Vögeln sein können und das Blaumeisen eher in dem Nest einer Kohlmeise überleben können, deren Angewohnheiten übernehmen, als umgekehrt?
Andreas Tjernshaugen hat ein interessantes Buch über diese kleinen fliegenden Dinosaurier heraus gebracht. Spannend erklärt zu bekommen, welche Angewohnheite…