Direkt zum Hauptbereich

Antworten...


Mein Leseblog ist von kathiduck ♫ und das liebe Zwerghuhn ♣ als "Liebster Award" nominiert worden. Herzlichen Dank dafür. Dann werde ich mal die Herausforderung annehmen und die Fragen beantworten. Vorher noch einmal den Zweck und die Regeln:
Sinn ist es kleine noch unbekannte Blogs zu präsentieren. Die Regeln sind einfach.
  • Danke dem Blogger der dich nominiert hat und verlinke seinen Blog. 
  • Beantworte die Fragen die der Blogger dir gestellt hat.
  • Nominiert weitere Blogs, mit weniger als 200 Lesern
  • Stellt diesen Bloggern ebenfalls 11 Fragen 
  • Schickt demjenigen den Link, der euch getaggt hat, und denjenigen, die ihr nominiert hab
  • letztendlich postet ihr noch das Logo

Hier nun die Fragen:
1. Welche Bücher nimmst du in den Urlaub mit? Leichte Lektüre für Zwischendurch oder doch eher einen spannenden Thriller?

Ich habe lange Zeit Thriller und Krimis gelesen. Ich habe aber keinen Spaß mehr daran.
Deshalb nehme ich wohl eher schöne Literatur mit. Und noch lieber meinen E-Reader.
Da kann ich schnell etwas anderes aussuchen, wenn mir das angefangene nicht in den Kram passt.

2. Wie merkst du dir die Seite ein, wenn du dein Buch zuklappst? Machst du einfach ein Eselsohr in die obere Ecke oder benutzt du doch eher das klassische Lesezeichen?
Ich habe viele Lesezeichen:
Papierschnipsel,
Gekaufte,
Gebastelte...
aber mein Lieblingslesezeichen ist:
Ich merke mir die Seitenzahl, beziehungsweise, weis wo ich aufgehört habe ☺

3. Was ist dein Lieblingszitat aus einem Buch?
Och da habe ich so viele...
Vielleicht eines der letzten?
von Haruki Murakami aus "Männer die keine Frauen haben"
“…Aber ganz gleich, wie sehr man ihn liebt, ins Herz schauen kann man ihm doch nicht. Selbst wenn man es sich noch so sehr wünscht. Man macht es sich nur schwer damit. Unter Umständen können wir uns selbst ins Herz schauen, aber auch das nur mit Mühe. Uns bleibt nichts anderes übrig, als mit uns ins Reine zu kommen. Will man einen anderen Menschen wirklich verstehen, kann man nur möglichst ehrlich und tief in sich selbst hineinschauen. …”

4. Wann schreibst du deine Rezension zu einem Buch am liebsten? 
Sofort nach Beenden des Buches oder erst wenn du eine Nacht darüber geschlafen hast?
Meistens fange ich schon an, wenn ich das Buch beginne.
Ich vergesse sonst, was ich sagen wollte und schreibe immer mal wieder etwas auf.
In meinem Alter ist das leider so ☺

5. Hast du schon mal eine Buchmesse besucht? Wenn ja, wie waren deine Eindrücke?
Ich nehme es mir immer wieder vor!
Vielleicht schaffe ich es ja nächstes Jahr mal nach Leipzig!

6. Liest du bei einer Literaturverfilmung zuerst das Buch 
oder schaust du dir den Film am Anfang an?
Niemals lese ich ein Buch wenn ich den Film gesehen habe.
Und niemals sehe ich mir den Film an, wenn ich das Buch gelesen habe!
Ich bin immer enttäuscht!

7. Wie stehst du zu Mängelexemplaren? Ok oder eher nicht?
Ich finde nie einen Mangel!
Deshalb lese ich auch Bemängelte...

8. Magst du die englischen Klassiker, z.B. von Charles Dickens?
Ja. Ich mag die alten Bücher gerne.
Oft kann man sie ohne weiteres auf unsere Zeit projizieren.
Und spannend sind sie wie eh und je.

9. Wenn du das Ende eines Buches umschreiben könntest, welches wäre das?
Ahh, darüber habe ich noch nie nachgedacht.
Manchmal würde ich gerne ein ganzes Buch umschreiben, weil es mir zu flach und unattraktiv
scheint. Ich mag keine oberflächlichen Bücher.
10. Was ist dein Lieblingsname von einem Protagonisten?
Nach wie vor und immer wieder:
Bastian Balthasar Bux
Kennt ihr den noch?

11. Hast du Lust, selbst mal ein Buch zu schreiben? 
Oder bist du sogar schon eifrig dabei?
Nein! Ganz bestimmt nicht!
Ich konsumiere,
produzieren überlasse ich Anderen.

Die Antworten zu geben war nicht schwer!
Die Fragen zu stellen wird schwerer:

1. Kaufst du deine Bücher online oder gehst du lieber stöbern?
2. Hast du einen Lieblingsbuchladen?
3. Und wo liest du am liebsten? 
4. Hattest du auch schon mal gar keine Lust zum lesen?
5. Welches Genre ist dein Liebstes und was geht gar nicht?
6. Wonach suchst du dir deine Bücher aus?
7. Wann und warum bist du aufs lesen gekommen?
8. Liest du gerne vor? Und hört man dir dann gerne zu?
9. Gehst du zu Vorlesungen?
10. Wie stehst du zu E-Books?
11. Hast du einen besonderen Tipp, etwas was man auf jeden Fall gelesen haben muss?

Jetzt fehlen nur noch die Nominierten.
Das ist meine schwierigste Aufgabe:
nettebuecherkiste
Geliebtes Buch
LiteraturZeit
Buchfresserchen

Vielleicht habe die 4 Lust meine Fragen zu beantworten.

Eure

Kommentare

  1. Danke fürs Nominieren! (Da Blogspot mich bei dir partout nicht unter meinem Wordpress-Profil kommentieren lässt, mach ich es dann jetzt eben so.)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,

    vielen lieben Dank fürs Mitmachen! Deine Antworten sind einfach nur herrlich, denn je mehr ich gelesen habe, desto breiter wurde das Grinsen in meinem Gesicht. Besonders dein Kommentar zu den "Mängelexemplaren" finde ich super und stimme dir vollkommen zu. Aber auch das "Nein! Ganz bestimmt nicht! Ich konsumiere, produzieren überlasse ich Anderen." bei Frage Nr. 11 ist genial!

    Viele liebe Grüße
    Kathi (alias kathiduck von http://lesendesfedervieh.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea,

    die Fragen beantworte ich dir gerne. Die Rezension mit dem Buch zu schreiben ist eine gute Idee. Ich versuche sie meist nach dem Lesen zu schreiben, was meistens sehr schwer ist, da ich vor dem Einschlafen in der Regel meine Bücher beende und am nächsten Tag nicht mehr alles weiß.

    lg Florenca

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare sind mir sehr wichtig!
Wie habe ich erst kürzlich auf einem anderen Blog gelesen: -sie sind das Salz in der Suppe!-

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sieben Minuten nach Mitternacht

Etwas für das Herz und die Seele
Heute, möchte ich dir einen Kinofilm ans Herz legen. Ein Film der nach einem Buch verfilmt wurde, das es schon seit 2011 gibt. Selten habe ich erlebt, dass ein Film mindestens so gut war wie das Buch! Aber in dem Fall, kann  ich nur sagen, egal, was du zuerst in den Händen hältst, nimm es! Und vergesse die Taschentücher nicht!


In Sieben Minuten nach Mitternacht geht es um einen dreizehn Jahre alten Jungen. Connor, hat einen Albtraum. Er steht an einem Abgrund und kann die Hand nicht halten, die sich ihm entgegen streckt. Jedes Mal wird er wach, bevor der Traum zu Ende ist.  Normal ist das Leben von Connor nicht. Seine Mutter ist schwer krank und ist oft für den Jungen nicht ansprechbar. Der Dreizehnjährige hat in der Schule Ärger, einige Jungen ärgern ihn wegen seiner glatzköpfigen Mutter, sie hänseln ihn und machen Connor zum Opfer ihrer Schikanen. Zu allem Übel soll dann auch noch die akkurate Großmutter den Jungen zu sich  nehmen, solange die Mutte…

Das Rushing Woman Syndrom, oder was man machen muss, um aus der Stressfalle heraus zu finden

Wie komme ich aus der Stressfalle wieder heraus? So war mein Gedanke, als ich dieses Buch angefangen habe zu lesen. Gleich am Anfang gibt es einen Test, der mir bestätigt hat, dass ich in eben dieser Falle sitze. Zu schnell, immer und überall sein. Typisch für Frau. (nicht das auch Männer in diese Falle gehen, doch dieses Buch ist speziell auf Frau geschrieben) Für jeden ein offenes Ohr und immer bereit, alle Probleme der Welt zu lösen. Hektisch jedes Telefonat annehmen und gleichzeitig den Haushalt schmeißen, die Kinder versorgen, den Beruf gescheit erledigen… ausgebrannt, übermüdet, schlapp, das ist das Resultat. Keine Lust mehr auf sich selbst, oder noch mit dem Partner unterwegs zu sein. 

Die Autorin ist eine Biochemikerin und zählt zu den führenden Ernährungsexpertinnen. Sie ist eine gefragte Autorin und Rednerin. Sie hat eine eigene Marke für Nahrungsergänzungsmittel auf natürlicher Basis ins Leben gerufen. 
In diesem Buch erklärt sie uns, was der Stress mit uns macht, welche …

Das verborgene Leben der Meisen {Rezension}

Ein (erstaunliches!) Meisenjahr... 
Ich konnte es nicht glauben, dass Meisen solch ein witziges und spannendes Leben führen. Andreas Tjernshaugen baute zwei Meisennistkästen, bestückte einen mit einer Kamera und wartete ab. Sein Vater war auch schon Hobbyornithologe, das hat wohl auf den Sohn abgefärbt. In seinem Garten, tummeln sich einige dieser gefiederten Gesellen. Er beobachtete, welche Kriterien sie anwenden, um den richtigen Partner zu finden. Sind Meisen eifersüchtig? Haben sie Probleme mit ihren Nachbarn? Und was ist ihre Lieblingsspeise? Welche Liedchen trällern sie und unterscheiden die sich von Meisen, aus anderen Gegenden? Wusstest du, das Meisen sehr hartherzig gegenüber anderen Vögeln sein können und das Blaumeisen eher in dem Nest einer Kohlmeise überleben können, deren Angewohnheiten übernehmen, als umgekehrt?
Andreas Tjernshaugen hat ein interessantes Buch über diese kleinen fliegenden Dinosaurier heraus gebracht. Spannend erklärt zu bekommen, welche Angewohnheite…